14.12.2018

Interview mit unserem Neumitglied

Die Zeit rast und es sind nur noch ein paar Tage bis Weihnachten. Deshalb zünden wir diese Woche die zweite Kerze unseres Adventskranz an und haben noch ein Interview für euch. Diesmal erzählt unser Neumitglied Johanna von ihren ersten Eindrücken in der LHG. Wir wünschen euch besinnliche Tage und freuen uns, wenn auch du bald bei uns vorbeischaust!

Was studierst du und was gefällt dir besonders daran?
Ich studiere Jura im ersten Semester, besonders gut gefällt mir dabei die Logik und die Tatsache, dass man einen Überblick über Dinge gewinnt, mit denen man sich so noch nicht auseinandergesetzt hat, wie beispielsweise das Zustandekommen eines vermeintlich simplen Vertrages.

Wieso bist du in die LHG eingetreten?

Der LHG bin ich beigetreten, weil ich mich schon lange für liberale Politik interessiert habe und den Beitritt als Chance gesehen habe, mich so mit anderen Leuten über liberale (Hochschul)politik auszutauschen und mich dafür einzusetzen, denn auch an der Uni sind liberale Werte, Digitalisierung und rationale Gelderverteilung sowie Transparenz von großer Relevanz.

Was würdest du gerne an deinem Studium an der WWU verbessern?
Verbesserungsfähig an der WWU ist definitiv der Ausbau der e-lectures, da oft gerade in den ersten Vorlesungswochen die Vorlesungen überfüllt sind und so den Studenten mehr Flexibilität gegeben wird.

Warum sollte man die LHG wählen?
Die LHG sollte man wählen, da es für die Digitalisierung noch viel Potenzial gibt, eine transparente und rationale Verteilung der Gelder von Wichtigkeit ist. Zudem ist es wichtig, adäquate Alternativen aufzuzeigen und nicht nur lautstark zu protestieren, ohne vernünftige Lösungsmöglichkeiten vorzuweisen, um den Uni Alltag eines jeden zu verbessern.