26.12.2018

Jahresrückblick der LHG Münster

Wir als LHG Münster blicken auf ein spannendes und erfolgreiches Jahr zurück, das uns auch als Gruppe noch näher zusammengeführt hat. Als Ausrichterin der Bundesmitgliederversammlung der Liberalen Hochschulgruppen überzeugten wir im Januar nicht nur mit hervorragender Organisation und starker Präsenz, sondern erwiesen uns auch abseits der Tagesordnung als gute Gastgeberin. Wir sind stolz, seit Januar mit Esther ein Mitglied des Bundesvorstands zu stellen.

Mit dem Beginn des Sommersemesters begannen unsere Vorbereitungen auf die Wahlen zur studentischen und akademischen Selbstverwaltung. Unser Wahlprogramm stellten wir unter die vier Säulen Digitalisierung, Selbstbestimmung, Service und Transparenz –  eine Mischung, die erneut die Studierenden in ihren Bedürfnissen und Problemen ansprach und unseren aufstrebenden Trend in den letztjährigen Wahlen bestätigte. Nach einem engagierten und intensiven Wahlkampf, den wir vor allem persönlich in den verschiedenen Fachbereichen, über kreative Plakate und einen eigens produzierten Wahlspot führten, freuten wir uns riesig über 1784 (+691) Stimmen oder einen Anteil von 21,4% (+6,1%) in den Wahlen für das Studierendenparlament. Seit Juli dürfen wir die Studierenden als zweitstärkste Fraktion mit 7 Mandaten als Oppositionsführerin vertreten. Ebenso setzen wir uns mit zahlreichen Mandaten in den Ausschüssen und im Präsidium des Parlaments für eine liberale Hochschulpolitik ein. Ein Engagement, das auf der 60. Bundesmitgliederversammlung der Liberalen Hochschulgruppen im Juni vom Verband Liberaler Akademiker mit der Auszeichnung zur LHG-Ortsgruppe des Jahres gewürdigt wurde.

Im Oktober richteten wir die Landesmitgliederversammlung aus, auf der wir mit Marie und Kilian zwei Ortsgruppenmitglieder in den stellvertretenden Landesvorstand entsenden konnten.

Wir freuen uns auf die Herausforderungen und (hochschul)politischen Diskurse des nächsten Jahres und blicken gestärkt und zuversichtlich auf die kommenden Monate.